Warum eine erfolgreiche Unternehmenssanierung Change-Kompetenz braucht.

08.10.2020

Die Corona Pandemie stellt uns vor eine gesamtwirtschaftliche disruptive Situation für die kein Drehbuch und kein Plan existiert. Entscheidungen in sämtlichen Bereichen der Arbeitswelt und des persönlichen Alltags werden im Krisenmodus und auf kurze Sicht getroffen. Dabei sind Planbarkeit und eine gewisse Kontinuität zentrale Faktoren für die Entwicklung und – gerade jetzt – den Fortbestand von Organisationen.

In einem typischen Krisenverlauf hat die Corona Pandemie mal eben über Nacht die ersten 4 Stufen übersprungen und stellt viele Unternehmen unmittelbar vor eine massive Ertragskrise wenn nicht sogar schon in die drohende Überschuldung. Radikale Änderungen der Strategie, Optimierung der Kosten- und Leistungsparameter und existenzielle Maßnahmen zum Erhalt der Liquidität sind das Gebot der Stunde. Natürlich darf das Tagesgeschäft neben all diesen massiven Bedrohungen und Einschnitten nicht auf der Strecke bleiben und ein Privatleben mit ähnlich extremen Veränderungen will auch noch bewältigt werden. Ganz schön viel auf einmal! Anstehende Veränderungen in allen persönlichen und beruflichen Belangen können bedrohlich wirken und zu lähmenden Zuständen auf personeller und organisationaler Ebene führen.

Betrachten wir die organisationale Ebene aus Change Management Sicht kommen hier die denkbar ungünstigsten Faktoren für erfolgreiche Organisationsveränderungen zusammen:

  • Minimaler Handlungsspielraum – die von den Stakeholdern oder gar einem bestellten Sanierungsgutachter geforderten Maßnahmen sind meist alternativlos
  • Maximaler Handlungsdruck – Maßnahmen zur Sicherung des Fortbestands müssen jetzt ergriffen werden (Betonung auf müssen UND jetzt!)
  • Maximaler Erfolgsdruck – ein Scheitern der zwingend notwendigen Veränderungen ist keine Option.

Während evolutionärer Wandel „einfach so passiert“, will revolutionärer Wandel geplant, wohl durchdacht und vorbereitet werden. Die derzeit maximal ungünstigen Rahmenbedingungen erschweren eine zielgerichtete Planung und Umsetzung aller erforderlichen Schritte. Und damit leider nicht genug der schlechten Nachrichten: ca. 70% der Veränderungsvorhaben ohne Change Management Begleitung scheitern bzw. verfehlen das Ziel – ein in dieser Situation nicht akzeptables Ergebnis.

Angesichts dieser Bedrohungslage darf man als Geschäftsführer oder Führungskraft durchaus überfordert sein und gerade jetzt empfiehlt sich die Unterstützung durch externe Angebote. Neutrale Instanzen fördern und fordern iterative Reflektionen und ggf. Korrekturen auf dem Weg zurück zu einem stabilen Geschäftsbetrieb.

Wir unterstützen je nach Krisenstadium und unterscheiden dabei grob in vier Ausgangslagen, die sich in unterschiedlichen Herangehensweisen widerspiegeln:

A. IHR UNTERNEHMEN BEFINDET SICH IN EINEM FORTGESCHRITTENEN KRISENSTADIUM.

Tiefgreifende Veränderungen lassen wenig Spielraum. Handlungs- und Erfolgsdruck seitens der Stakeholder sind hoch. Schnelle Teilerfolge (insb. liquiditäts- und ertragsseitig) sind erforderlich, um eine Insolvenz noch abzuwenden. Wir unterstützen Sie mit folgenden Maßnahmen:

1. Kurzfristige, schnelle und bedarfsorientierte Planung einer Restrukturierung:
/
Analyse der aktuellen Situation und der wichtigsten Handlungsbedarfe
/ Entwicklung eines angemessenen Zielbildes
/ Abstimmung der notwendigen Veränderungsmaßnahmen, unter Betrachtung der notwendigen ChangeAspekte, damit diese Veränderung wirkungsvoll und erfolgreich wird

2. Unterstützung bei der Kommunikation mit den entsprechenden Anspruchsgruppen (Stakeholdern).

3. Begleitung bei der Umsetzung der defnierten Maßnahmen mit Sicherstellung der notwendigen Transparenz, damit Sie auch hier immer den notwendigen Durch- und Überblick behalten.

4. Iterative Reflexionsschleifen mit objektiver Außensicht.

IHR MEHRWERT MIT UNS: Kurzfristige Umsetzung der Veränderung unter Berücksichtigung der notwendigen Change Management Aspekte. Lesen Sie hier mehr dazu.

B. WIE A. NUR IST DIE ERTRAGS- BZW. LIQUIDITÄTSLAGE KRITISCHER UND SIE PLANEN EINE SANIERUNG IM SOG. SCHUTZSCHIRMVERFAHREN GEMÄSS §270B INSO. DAS VERFAHREN IST NOCH NICHT ERÖFFNET.

1. Wir erarbeiten zusammen mit Ihnen und dem möglicherweise schon bestellten Sachwalter kurz-, mittel- und langfristige Maßnahmen zur Sanierung.

2. Wir bringen in den Sanierungsplan und die entsprechende Umsetzungsplanung die notwendige Change Management Kompetenz mit ein, zur Vermeidung von:
/ einseitigen Maßnahmenpaketen
/ unnötigen Verzögerungen
/ ungewollten Störungen

3. Wir unterstützen Sie bei der Kommunikation:
/ extern ggü. Kunden, Gericht, Gläubigern, Shareholdern
/ intern ggü. Betriebsrat, Führungsteam, Mitarbeitenden

IHR MEHRWERT MIT UNS: Ein Sanierungsplan, der aufgrund der integrierten Change Management Aspekte die Chance auf Erfolg nachweislich erhöht. Lesen Sie hier mehr dazu.

C. SIE HABEN DIE SANIERUNG IM SCHUTZSCHIRMVERFAHREN GEM. §270B INSO BEANTRAGT UND BEFINDEN SICH BEREITS IN DER UMSETZUNGSPHASE DER IM SANIERUNGSGUTACHTEN (IDW S6 ODER VERGLEICHBARE) AUFERLEGTEN MASSNAHMEN.

1. Gemeinsam mit Ihnen und im engen Austausch mit den internen wie externen Stakeholdern unterstützen wir Sie bei der Umsetzung der notwendigen Maßnahmen.

2. Wir unterstützen Sie direkt und individuell in der Kommunikation gegenüber den entsprechenden Anspruchsgruppen (Stakeholdern).

3. Wir stellen sicher, dass die Maßnahmen aus dem Sanierungsplan unter Einbringen professioneller Change Management Kompetenz durchgeführt werden.

4. Wir schaffen Ihnen zu jedem Zeitpunkt die notwendige Transparenz zu den jeweiligen Aktionsschritten.

5. Wir bieten Ihnen iterative Reflexionsschleifen mit objektiver Außensicht.

IHR MEHRWERT MIT UNS: Sie erhöhen mit professioneller Change Management Kompetenz nachweislich die Chance auf Erfolg. Lesen Sie hier mehr dazu.

D. SIE BEFINDEN SICH BEREITS MITTEN IN EINEM VERÄNDERUNGSPROZESS, BENÖTIGEN JEDOCH DEN BLICK VON AUSSEN UND EINE NEUTRALE UND KOMPETENTE REFLEXION.

1. Wir bieten Ihnen iterative Reflexionsschleifen mit objektiver Außensicht.

2. Wir stehen Ihnen flexibel und kurzfristig in dieser schwierigen und anspruchsvollen Zeit vertrauensvoll und professionell zur Seite.

IHR MEHRWERT MIT UNS: Sie integrieren in ihr Veränderungsvorhaben professionelle Change Management Kompetenz und erhalten somit die Möglichkeit, situativ gegenzusteuern bzw. einzugreifen. Lesen Sie hier mehr dazu.

Change Management unter Corona

In der erfolgreichen Umsetzung liegt der Schlüssel

Sind die Stakeholder von den Restrukturierungsmaßnahmen oder gar der gutachterlichen Fortführungsprognose überzeugt, beginnt für Sie und Ihr Team die eigentliche Arbeit mit der Umsetzungsphase. Wenn der Gutachter Sie nach getaner Arbeit verlässt, wenn Ihre lautesten Stakeholder den maximalen Fokus wieder von Ihnen nehmen, wissen Sie zwar was zu tun ist und bis wann es zu tun ist, aber die Frage nach dem WIE hat bis hierhin niemand beantwortet. Als Geschäftsführer oder Führungskraft ist es nun Ihre Aufgabe erfolgreich durch die kommenden Monate zu führen. Das schaffen Sie nicht alleine und so liegt einer der zentralen Erfolgsfaktoren in der Formierung eines Teams, welches:

  • einen uneingeschränkten und ehrlichen Konsens in der Analyse der aktuellen Situation, dem Zielbild und den dazu erforderlichen Schritten findet
  • geschlossen hinter den Maßnahmen steht und diese vertritt
  • führt statt managt
  • die Fähigkeit besitzt, individuelle Eigeninteressen tatsächlich in den Hintergrund zu stellen
  • es schafft, als Vorbild innerhalb der Belegschaft ausreichend Mitarbeiter zu mobilisieren, um die kritische Masse für den erfolgreichen Wandel zu gewinnen
  • bereit ist, in iterativen Schleifen auch mal eigene Ideen nachträglich als nicht zieldienlich zu verwerfen und neue Ansätze zu suchen

Gerade der letzte Punkt scheitert ohne Begleitung oftmals und bedarf des Blicks von außen durch erfahrene Organisationsentwickler. Sie und Ihre Führungskräfte sind es gewohnt Entscheidungen unter Unsicherheiten zu treffen, das „ist schon immer so gewesen“. Dabei werden gewisse Ereignisse mit einer Eintrittswahrscheinlichkeit und einem Preis oder einer Belohnung versehen, und schon ist klar, welche Entscheidung zu treffen ist. Heute gilt das natürlich auch noch, jedoch sind die Unsicherheiten unter denen Sie Ihre Annahmen treffen ungleich höher als noch vor der Krise. Es bedarf daher einer sehr entscheidenden Veränderung in vielen mentalen Modellen von Organisationen: Ein andauerndes sich selbst hinterfragen des Managements und eine Fehlerkultur, die es erlaubt, getroffene Managemententscheidungen in kürzester Zeit wieder für völlig untauglich zu erachten.

Unterstützung durch externes Change Management hilft bei der Selbstreflexion, bei der Förderung der besagten Fehlerkultur und bei der Kommunikation all dessen in die jeweiligen Adressatengruppen. Ob interne Stakeholder wie Ihre Mitarbeiter, oder externe wie Ihre Aktionäre, Eigentümer oder Gläubiger, die Erwartungshaltung an Sie als Geschäftsführer oder Führungskraft sind hoch, erst recht in Krisenzeiten. Und das alles soll gelingen, während jeder in Ihrem Team in seiner ganz individuellen Art und Weise in einer unüberschaubaren Bedrohungslage steckt.  Genau hier liegt jedoch das größte Potenzial zu scheitern bzw. auch der Schlüssel zum Erfolg. Wer das erkennt, hat auch in dieser prekären Lage eine echte Zukunftsperspektive.

Kontaktieren Sie uns jetzt für ein unverbindliches Beratungsgespräch

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns, welche Fragen Sie bewegen: Gemeinsam besprechen wir Ihre Lage und alle Rahmenbedingungen. Beim ersten Gespräch mit einem processline Berater entstehen für Sie keine Kosten!

Wir sind für Sie da, ob am Telefon: +49(0)6232 67060-0 oder via E-Mail: contact@processline.de oder buchen Sie Ihr Beratungsgespräch direkt online.

Diesen Beitrag teilen: