• Change geht anders:

    verstehen. verantworten. verändern.

processline beteiligt an erster Standardisierung des Change-Managements

Die im Februar 2020 verabschiedete DIN SPEC „Organisationales Change-Management in Beratungskontexten“ stellt für alle Change-Verantwortlichen eine fundierte und praktikable Orientierungshilfe im Management der unternehmensinternen Veränderungsprozesse dar.

Mit ihr erhält das Spezialgebiet des Change-Managements zum ersten Mal einen eigenen einheitlichen Standard, an dessen Erarbeitung processline gemeinsam mit weiteren Change-Spezialisten im Rahmen eines Konsortiums aktiv beteiligt war.

Auf knapp 50 Seiten fasst das Werk kompakt, transparent und vollständig alle erprobten Maßnahmen und Methoden zusammen, die in erfolgreich ablaufenden Veränderungsprojekten zum Einsatz kommen können.

Wir sind überzeugt, dass eine Standardisierung zum besseren Verständnis der Vorgehensweisen im Change-Management führen und damit auf lange Sicht die Erfolgsquote in den Projekten positiv beeinflussen wird.

Die DIN SPEC hat einen Empfehlungscharakter und bindet nur diejenigen Berater und Unternehmen, die sich ihr verpflichtet haben.

Wir bei processline sind stolz darauf, zu dieser Professionalisierung im Change-Management einen aktiven Beitrag geleistet zu haben. Die DIN SPEC können Sie auf Beuth-Verlag kostenlos als PDF herunterladen.

DIN SPEC 91405

Organisationales Change-Management in Beratungskontexten

Alles auf einen Blick:

Während die wirtschaftliche Relevanz organisationaler Veränderungsprozesse unaufhörlich steigt, ist die Bilanz der Umsetzung besorgniserregend: Seit 2016 bewegt sich die Erfolgsquote der Change-Vorhaben laut der Change-Fitness-Studie von Mutaree um die 20 Prozent.

Die Optimierung in diesem Bereich ist daher dringend notwendig, denn durch die niedrige Erfolgsquote entstehen erhebliche wirtschaftliche Risiken. Die DIN SPEC 91405 wird daher einen fundamentalen Anteil zum Gelingen von Change-Vorhaben leisten. 

Ziel der DIN SPEC ist es:

„Vorgehensweisen, empfohlene Methoden, anzuwendende Qualitätsstandards und Begriffe für das organisationale Change-Management in Beratungskontexten zu regeln, indem sie diese spezifiziert. Hierdurch wird eine Basis geschaffen, um verschiedene – insbesondere beratungsbegleitete – Veränderungsvorhaben mit vergleichbaren Begriffen, Methoden und Verfahren übergreifend zu definieren.“ (DIN SPEC 91405, Beuth-Verlag)

Es wird ein gemeinsames Verständnis des Themas bei Beratern und Organisationen geschaffen, was den Unternehmen wiederum als Orientierungshilfe bei der Vergabe von Beratungsprojekten sowie in der optimalen Vorgehensweise in Veränderungsvorhaben dient.

Change-Vorhaben werden hierbei als umfassende organisationale Entwicklungs-, Transformations- bzw. Veränderungsvorhaben verstanden. Diese sind so individuell wie die Menschen selbst und werden von dynamischen Umweltfaktoren geprägt. Die DIN SPEC folgt also der Grundannahme, dass Change-Vorhaben als iterativ anzusehen sind und dementsprechend die Veränderung selbst nicht standardisierbar ist.

Ziel ist es also nicht Veränderungsvorhaben in ein starres Korsett zu drücken, sondern deren Wirksamkeit zu erhöhen durch erprobte Methoden und Maßnahmen, die während des Prozesses situativ einzusetzen sind:

Damit organisationaler Wandel gelingt, ist die Berücksichtigung wesentlicher Grundannahmen, relevanter Kontexte, Erfolgsfaktoren von Veränderungsvorhaben, professioneller Standards sowie von Kernanforderungen an eine qualifizierte Change-Management-Beratung erforderlich. (DIN SPEC 91405, Beuth-Verlag)

Was beinhaltet die DIN SPEC 91405?

Die DIN SPEC ist ein von Change-Experten entwickeltes Standardwerk im organisationalen Change, das

  • das Verständnis des organisationalen Change-Managements erhöht
  • eine übergreifende Mess- und Vergleichbarkeit ermöglicht
  • als Orientierungshilfe bei der Vergabe von Beratungsprojekten & Change-Vorhaben, die innerhalb einer Organisation umgesetzt werden, dient
  • zur Erhöhung der Erfolgsquote von Change-Vorhaben beiträgt

processline arbeitet nach höchstem Qualitätsstandard

Die processline war nicht nur maßgeblich bei der Entwicklung der DIN SPEC 91405 beteiligt, sondern arbeitet selbstverständlich auch nach deren Standards. Wir sind der festen Überzeugung, dass Change-Management eine eigenständige Disziplin ist, die enormes Know-how im organisationalen Change erfordert.

Dafür stehen wir ein, mit unserer Verbandstätigkeit im Fachverband Change-Management des BDU, der Beteiligung an der Entwicklung des DIN SPEC Standards, sowie der fundierten Aus- und Weiterbildung unserer Berater. processline steht für nachhaltigen Change auf allen Ebenen mit höchstem Qualitätsanspruch.

Was wir anders machen.

Erfahren Sie mehr über unseren Leistungen und Methoden.