processline unterstützt Welthungerhilfe.

16.12.2020

An Hunger zu leiden ist ein Gefühl, das wir hier in Europa kaum kennen. Wenn, dann nur aus Erzählungen der Kriegs- und Nachkriegsgenerationen. Und doch leiden 690 Millionen Menschen unter chronischem Hunger – eine unfassbare Zahl.

Die Ursachen dafür sind vielfältig: von Krieg und Vertreibung, Klimawandel, bis zu einem verzerrten Welthandel. Hunger ist oft ein Teufelskreis, der in fortwährender Armut resultiert. Dabei gibt es genug Ressourcen für alle!

Die Welthungerhilfe setzt sich bereits seit 1962 für ein Ende der weltweiten Hungerkrise ein, mit dem Ziel, diese bis zum Jahr 2030 vollständig zu beenden. Die Lösungswege sind dabei so vielfältig wie die Problemstellung komplex ist.

Besonders jetzt in der Corona-Krise sind die Menschen, die von Hunger bereits geschwächt sind, einem hohen Risiko ausgesetzt und brauchen unsere Solidarität! Daher hat sich das Team der processline dafür entschieden, in diesem Jahr die Welthungerhilfe mit einem Spendenbeitrag bei ihrer wichtigen Arbeit zu unterstützen.

Alle Informationen zu den Initiativen der Welthungerhilfe sowie Spendenmöglichkeiten finden Sie unter: www.welthungerhilfe.de

Diesen Beitrag teilen: