Herbsttagung bei processline.

30.10.2013

Dieses Jahr fand die Herbsttagung der processline im Lindner Hotel Binshof in Speyer statt. Geschäftsführerin Jennifer Reckow nutzte den Vormittag der eintägigen Tagung, um den in den letzten Monaten neu dazugekommenen Mitarbeitern einen Einblick in die Firmenphilosophie und in die Besonderheiten der processline Methoden zu geben.

Nachdem die Mannschaft komplett war, wurde in einem Rückblick auf die ersten drei Quartale des bislang erfolgreichsten Jahres der Firmengeschichte 2013 ein wesentlicher Erfolgsfaktor deutlich: viele zufriedene Bestandskunden haben die processline für Folgeaufträge gebucht. Diese machten einen guten Teil der Umsatzsteigerung von fast 100% gegenüber 2012 aus. Aber auch interessante und herausfordernde Projekte bei Neukunden aus Industrie und Handel konnten verbucht werden.

Später war dann in einem Workshop die aktive Mitarbeit aller Mitarbeiter gefragt. Nachdem processline schon in über 100 Kundenprojekten ihre Kompetenz rund um das Prozessmanagement eingebracht hat, war es nun endlich an der Zeit, die eigenen Geschäftsprozesse herauszuarbeiten. Die Berater fanden sich in der vertauschten Rolle schnell zurecht – mit professioneller Erfahrung waren die Führungs-, Kern- und Unterstützungsprozesse auf der Prozesslandkarte rasch identifiziert. Da aber nicht nur eine Modellierung des Ist-Zustands, sondern auch die bestmögliche zukünftige Ausrichtung gefragt war, wurde bei dieser Übung durchaus auch kontrovers diskutiert.

Die mehrmals im Jahr stattfindenden internen Tagungen haben sich zu einem wesentlichen Bestandteil der processline Kultur entwickelt. Ziel ist es, neben dem Informationsaustausch und der Stärkung des Teamgefühls, den Mitarbeitern die Gelegenheit zu geben, in einer lockeren Arbeitsatmosphäre an der zukünftigen Ausrichtung des Unternehmens mitgestalten zu können.

Diesen Beitrag teilen: