Ines Koller

Ines Koller, von Haus aus Bachelor of Arts in Industrie, vereint in einer Person zwei unterschiedliche Perspektiven zu einer perfekten Mischung. Sie denkt kreativ, digital und gerne um die Ecke, ohne dabei das Wesentliche aus dem Fokus zu verlieren. Sie verfolgt neue Themen konsequent bis alle Stellschrauben im Prozess definiert und geklärt sind. Ihr sicherer Durchblick im Prozessmanagement, begleitet von einem natürlichen Gespür für strukturelle wie kulturelle Aspekte in Veränderungsprozessen, machen Ines zu einer Beraterin, die den organisationalen Change ganzheitlich denkt. Mit dieser Schlüsselkompetenz verstärkt Ines unsere Projektarbeit seit 2019 und ist seitdem zu einem wesentlichen Bindeglied im processline Team geworden.


Was mich als Beraterin am meisten motiviert.

Die Diversität des Ganzen. Es ist faszinierend, was einem im Laufe des Berufsalltags so begegnet und gerade in der Unternehmensberatung ist es spannend zu sehen, dass jedes Unternehmen, jede Abteilung und jeder Mensch, auch wenn Bezeichnung, Rolle und Charakter ähnlich klingen, doch so unterschiedlich ist.

Ein weiterer Punkt ist meine Neugier, die durch den Beruf gestillt wird: man hat die Chance sich selbst weiterzuentwickeln, indem man Einblick in die unterschiedlichsten Organisationen und Branchen erhält, mit einer jeweils individuellen Strategie und Kultur. Jeden Tag lernt man, die richtigen Fragen zu stellen und auf die Suche nach Ursachen, Informationen, Zusammenhängen und versteckten Potenziale zu gehen, um am Ende gemeinsam mit dem Kunden und seinen Mitarbeitern erfolgreich durch eine Veränderung zu gehen.

Die spannendsten Herausforderungen im Change Management.

Dass man mit dem Change Management niemals fertig wird, da Veränderung niemals endet und man immer wieder neu umdenken, hinterfragen und sich ausrichten muss. Ebenfalls ist es spannend, Unternehmen aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten, in Projekten Prozesse und Zusammenhänge zu analysieren und sich immer wieder in ein vielschichtiges und abwechslungsreiches Aufgabenfeld einzuarbeiten.

Wenn ich abschalten muss.

Dann mache ich CrossFit! Wenn es der Job zulässt, versuche ich mindestens vier Mal die Woche ins Training zu gehen. Ansonsten gehe ich gerne spazieren, ins Kino, oder verbringe auch mal einen Abend zuhause mit Kochen, Wein und gemütlich auf der Couch.

Motto

Du kannst im Leben alles was Du willst bekommen, wenn du genügend Menschen hilfst das zu bekommen, was sie wollen.

– Zig Ziglar